Was sind überhaupt Ministranten?

Ministranten nennt man anderswo auch „Messdiener“, das ist die deutsche Übersetzung vom lateinischen Wort Ministrant. Hier bei uns spricht man aber meistens nur von den ‚Minis’.Die Minis sind Jungs und Mädels, die im Gottesdienst eine wichtige Aufgabe übernehmen:

• sie helfen dem Pfarrer dabei, dass die Gemeinde einen schönen Gottesdienst feiern kann.

• sie sind dafür verantwortlich, dass pünktlich zur Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Jesu alles bereit steht: Kelch, Schale, Brot und Wein.

• sie läuten die kleinen Glocken bei der Wandlung.

• sie sammeln bei der Gabenbereitung die Spenden der Leute in Körbchen und bringen sie zum Altar.

• sie sind dafür zuständig, dass das Weihrauchfass schön qualmt und vieles mehr.

Wie lernt man das?

Die Minis treffen sich natürlich nicht nur am Sonntag in der Kirche beim Ministrieren, so nennt man das, was die Minis im Gottesdienst tun, sondern in den Ministunden und bei den Minitreffen.

In den Ministunden lernen die Minis alles, was es über den Gottesdienst zu wissen gibt. Und sie üben dabei das Ministrieren. Dass wir in den Ministunden auch spielen und quatschen und viel Spaß haben, versteht sich natürlich von selber!

Bei den Minitreffen unternehmen wir mit allen Minis gemeinsam irgendetwas. Z.B. gehen wir eislaufen oder kegeln, machen Spiele oder gehen auch mal auf einen größeren Ausflug übers Wochenende.

Ich will Mini werden!

Wenn du aus Freiberg bist und Ministrant werden willst, dann melde Dich bei unseren OMIs (das sind die Oberministranten bzw. die Oberministrantinnen) oder im Pfarrbüro:
Kontakt über das Pfarrbüro: Freiberg

Wenn du aus Pleidelsheim / Ingersheim bist und Ministrant werden willst, dann melde dich bei Waltraut Menzel (07142-339 7635), per Email oder bei Maria Jähn (07142-915 335)